Usedom – Swinemünde, Wolgastsee, Kraniche

20130506 usedom 114

Heute ging es mit dem Rad, die Promenade entlang über Heringsdorf und Ahlbeck nach Swinousje, aber man darf auch noch ‘Swinemünde’ sagen. Die Swine, die hier mündet ist der mittlere der drei Mündungsarme der Oder. Die Grenze nimmt man nur wahr, weil es ein paar Grenzpfeiler und eine Gedenktafel gibt.

Vor der Wende war hier kein Durchkommen, nun herrscht reger Ausflugsverkehr in beide Richtungen. Die Promenade setzt sich fort bis fast an die Swine. Man hat somit von Bansin bis nach Swinemünde einen durchgehend am Meer entlang führenden Radweg. Allerdings wird er schon in dieser frühen Jahreszeit so gut genutzt, das es in der Hochsaison problematisch sein könnte, hier zu radeln.

Swinemünde hat uns nicht besonders gefallen. Ein echtes Stadtzentrum fanden wir nicht, auch wurde noch recht viel renoviert und gebaut. Wir fuhren zurück über die Grenze und dann über den 60m hohen Zierowberg an den Wolgastsee, wo es Kaffee und Kuchen im Strandkorb gab.

20130506 usedom 120

Nach der Pause ging es dann weiter über eine abwechslungsreiche Strecke am Gothensee entlang.

20130506 usedom 123

 

20130506 usedom 126

Zwei Kraniche, die in den Sumpfwiesen nach Nahrung suchten, fühlten sich durch uns gestört. Sie steigen auf und flogen in weitem Bogen über uns davon.

20130506 usedom 130

 

20130506 usedom 133