Mal wieder im Tannheimer Tal

Drei Tagen sind wir nun früh aufgestanden, mit Bus und Straßenbahn in Stadion gefahren, Sportler angefeuert, lange Mittagspausen überbrückt und spät zurückgekehrt: jetzt reichte es. Wir machten uns auf den Weg nach Tirol, ins Tannheimer Tal.

Wir waren schon oft hier, aber immer nur im Winter. Als Unterkunft dient der Campingplatz ‚Alpenwelt‘ in Kienzerle. Drei junge Leute aus dem Vintschgau (Südtirol) betreiben den Platz samt Restaurant, welches an den folgenden Tagen unser „Wohnzimmer“ ist.

Am nächsten Tag spazieren wir auf einem der vielen ebenen Wege durchs Tal bis nach Grän. Wir haben wieder Glück mit dem Wetter!

Nachmittags schauen wir uns der Rest der Leichtathletik-EM im Fernsehen an.

Am zweiten Tag fahren wir mir den Rädern nach Schattwald zur Wannenjochbahn. Die bringt aus aufs Wannenjoch, von dem aus wir die Kühgrundspitze erklimmen.

Die Gratwanderung  über den Schmugglerstieg trauen wir uns nicht zu und nehmen den Weg zurück, den wir auch gekommen sind. Im  Jochstadl belohnen wir unsere Vernunft mit einem Topfenstrudel.

Abends erzählt uns die redselige Platzcheffin von den Eigenarten des Tourismus im Tannheimer Tal (Ausflugstourismus) und dem Leben als südtiroler Gastronomin in Österreich.