FrĂŒhling in Den Haag đŸš™đŸ‡łđŸ‡±đŸ“·đŸ‘šâ€đŸ‘šâ€đŸ‘§

Im Aril machten wir uns auf in Tochters Wahlheimat, um die Tulpen blĂŒhen zu sehen. Neben dem obligatorischen Besuch am Scheveninger Strand besuchten wir zunĂ€chst M.C. Escher Museum (Escher in het Palais), welches im ehemaligen Winterpalast der Königin Emma unterbracht ist.

Um die Tulpen zu sehen fuhren wir nach Voorhout und von dort mit dem Fahrrad zunĂ€chst nach Nordwijk ans Meer und dann ĂŒber Nordwijkerhout und Lisse zurĂŒck nach Voorhout.

Die Tulpen waren leider noch nicht so weit, dafĂŒr blĂŒhten Osterglocken und Hyazinthen . Je nach Windrichtung fuhren wir durch betörenden Duft.

Ein anderer Ausflug fĂŒhrte uns mit der Bahn in die UniversitĂ€tsstadt Leiden. Ein geschichtstrĂ€chtiges Pflaster: der in Leiden Verlag Elsevier veröffentlichte die Thesen von Galileo Gallilei, im Botanischen Garten der UniversitĂ€t zĂŒchtete Carolus Clusius die ersten Tulpen und die Leidender Flasche ist manchem SchĂŒler im Physikuntericht begegnet. Etwas jĂŒnger sind die EindrĂŒcke die der amtierende HollĂ€ndische König Willem-Alexander als Student in Leiden hinterließ: als ‚Prinz Pilsje‘ landete er mit seinem Auto in einer Leidener Gracht.