Nach Bremerhaven đŸ„”đŸš™

Wir fahren nach Bremerhaven und tauschen erneut unser Haus mit dem von Karin und Wolfgang. Heute ist Hauptreisetag, alle BundeslĂ€nder haben Ferien. Wir wĂ€hlen die Route ĂŒber GlĂŒckstadt und die ElbfĂ€hre und hoffen, dass es nicht zu voll wird.

In GlĂŒckstadt mĂŒssen wir ca 40 Minuten warten, es hat sich doch schon eine Schlange gebildet. Auf der Elbe fĂ€hrt ein großer Containerfrachter in Richtung Hamburg, leider hat er die Stelle schon passiert, als wir endlich ĂŒbersetzen.

In der Gegenrichtig fÀhrt eine Reihe alter VW Busse und VW KÀfer nach Norden. Da wir es wohl irgendwo ein Veteranentreffen geben. Auf der anderen Elbseite wird unsere Weiterfahrt durch zahlreiche Trecker gebremst, wegen der Trockenheit haben die Bauern schon jetzt mit der Ernte begonnen.

Irgendwann sind wir in Bremerhaven. Es ist sehr warm und kein LĂŒftchen regt sich. Das ist ein Wetter, wie wir es im Norden nicht kennen. Wir machen einen Rundgang durch das nur schon recht vertraute Haus, Wolfgang prĂ€sentiert die neusten VerĂ€nderungen der 106 Jahre alten Dauerbaustelle.