Strandtag 🌞🇳🇱

Nach dem Frühstück radeln wir nach Scheveningen. Auf dem Weg dorthin verheddere ich mich mit dem Rad an einer der dämlichen Kanten, mit denen hier die Radwege eingefasst sind. Ich fabriziere eien derben Sturz, mein Knie blutet etwas aber der Rest bleibt wohl unversehr.

In Scheveningen ist es ungeheuer voll. Autos, Gestank, Gewühl. Es ist halt Hochsaison, aber warum man sich derartiges im Urlaub antut, erschließt sich mir nicht. Andere, viele andere haben damit offenbar kein Problem. So auch Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz, die auf Instagram von ihren Urlaub in Scheveningen berichtet. Die Leichtathletiksaison hat sie verletzungsbedingt bereits beendet. Treffen tun wir sie aber nicht.

Wir schaffen es, zum Nordstrand durchzudringen, finden Platz für unsere Räder und wandern am Strand nach Norden. Zunächst noch durch zahllose Beachclubs, ich wusste gar nicht, daß er an diesem Ende von Scheveningen auch so viele davon gibt. Langsam wird es leerer und wir gehen an langes Stück am Strand entlang.

Auf dem Rückweg kehren wir in einem der Beachclubs ein. Während ich Bitterballen bestelle, freut sich der Rest der Gesellschaft auf Apfelkuchen. Offenbar wurde der Kuchen stark gekühlt aufbewahrt und offenbar wurde vergessen, ihn zu erwärmen, denn kaum waren die ersten Bissen vertilgt, da kam die Bedienung wieder, sammelte die Kuchen ein, um sie einige Zeitbspäter erwärmtg und verführerisch duftend wiederzubringen.