Lust auf Party?

Suse hat Lust auf Party, da wollen wir hin…

Verpflegung sollen wir beisteuern. Wir machen „Schnittchen ohne Chi-Chi“. Da kommt mein selbstgebackenes Brot um Einsatz und fĂŒr den Belag hab ich ein schönes StĂŒck „Ahle Wurscht“ aus FuldabrĂŒck bekommen. Weitere BelĂ€ge sind BergkĂ€se, Maasdamer, SchwarzwĂ€lder Schinken und Quark von der Horster Meierei.

Das Festlokal, das Vereinsheim des SchĂŒtzenvereins ist so, wie wir es erwartet haben. Nicht erwartet haben wir, dass es 80 GĂ€ste werden. Alle 80 reden gleichzeitig, folglich herrscht ein fĂŒrchterlicher LĂ€rm. Die Akustik des Raums ist gelinde gesagt unvorteilhaft. Das wird nicht besser, als Suse mit Hilfe der Lautsprecheranlage versucht, sich Gehör zu verschaffen. Als dann noch Musik dazu kommt, wird die Schmerzgrenze getestet.

Es sind viele bekannte und ehemals bekannte Gesichter da und und so können wir mal wieder mit dem einen oder anderen Nachbarn schnacken. In diesen grauen Tagen trifft man ja sonst wenige.

Einen richtig tollen Job machen die jungen Leute , die den GetrÀnkeservice und das Auf- und AbrÀumen mit viel Schwung und guter Laune erledigen.